Ischia Hotel Offerte

ATTIVITA' VULCANICA - GEOMORPHOLOGIE

Der geomorphologische Zustand

Die Insel Ischia ist einen vulkanisch-tektonischen Horst, und zwar eine komplexe Struktur, die aus einer Reihe von unterschiedlich gehobenen und schiefenen Erdschollen besteht. Die höchste Scholle wird von dem nach Süden-Osten zu gelegenen Epomeo Berg dargestellt. Diese unterschiedlich liegenden Erdkrustenplatten sind von vulkanischem Material gedeckt, der einen Bodensatz im Altertum bildete und vorwiegend aus grünem Tuffstein besteht. Diese besondere Bildung wurde von den magmatischen Verschiebungen verursacht, die vor 30/40.000 Jahren (während der Zeit der italienischen Appenninbildung) stattfanden, die Erdkruste aufhoben und in verschiedenen Blocken brachen.

Während neuerer, geologischen Zeiten spalteten sich neue Verwerfungen, insbesondere auf der nördlich und östlich gelegenen Seite der Insel und das austretende Magma bildete eine dicke, ignimbritische Schicht. Ruhezeiten und Perioden vulkanischer Tätigkeit wechselten damals ab, bei den ersten die Erosion Sand- und Tonkonglomerate bildete, bei den zweiten das glühende Material den Boden bedeckte und sich mehr oder weniger fest vereinigte. Heute ereignen sich noch Hebungen und Senkungen der Küstenlinie, deren Phasen während langer Perioden abwechseln (jeweils jede 50 Jahre). Die Thermalwasser zeigen die langsame Kühlung des magmatischen Beckens im ischitanischen Untergrund.

Was die Erdzusammensetzung betrifft, besteht das in der Tiefe liegende Grundgestein aus trachytischen Ergußgesteinen (Sodalit, transparentem Natriumkalifeldspat, Nephelit, Biotit) und Produkten vulkanischer Aktivität: Tuffe, Lapillen und Bimssteine. Im Rahmen der Tuffe ist der grüne Tuff besonder, der aus Feldspatelementen, Biotit und Magnetit besteht). Der im Untergrund liegende Tuff erreicht die Erdoberfläche durch feste, großen Ablagerungen, die sogenannten „Bomben".

Die meisten Boden sind locker, selten fest, wesentlich tonhaltig und besitzen eine mittlere Bindung. Das Vorhandensein des Tons kann nicht immer mit der vulkanischen Natur sondern mit dem komplexen und gepeinigten geologischen Ursprung der Insel in Zusammenhang gebracht werden; aus diesem Grund ist es möglich, auch echten Kalkstein zu finden. Aus der physisch-mechanischen Analyse hat sich ergeben, daß es um vorwiegend sandige und sandig-schlammige Böden geht, die folglich besonders geeignet für den Weinbau sind. Sie sind reich an Nährelementen, die von den Pflanzen erzeugt werden, wenn die Wasserverhältnisse unter Kontrolle stehen. Darüber hinaus handelt es sich dabei um durchlässige Böden, dank ihrer lockerer Natur, die wohl der Bachwirkung aber kaum der Erstickung ausgesetzt sind.

Piccolo glossario

  • BRADISISMO: lento movimento di sollevamento e abbassamento del suolo in aree vulcaniche.
  • COLATA PIROCLASTICA: depositi prodotti da miscele di gas, liquidi e particelle solide ad alta densità.
  • EPICENTRO: il punto della superficie della terra al di sopra del fuoco (o ipocentro) di un terremoto.
  • FUMAROLA: emissione di gas e vapori da una bocca vulcanica o da una spaccatura del terreno, in zona vulcanica.
  • HORST: zona della crosta terrestre sollevata rispetto alle zone circostanti, dalle quali è separata da faglie.
  • IGNIMBRITE: deposito risultante dalla compattazione e dalla saldatura di depositi da colata piroclastica.
  • IPOCENTRO: luogo in cui la frattura ha inizio e si dipartono le onde sismiche.
  • LAVA: magma che ha raggiunto la superficie.
  • MAGMA: Massa fusa ad alta temperatura ricca di gas e di vapori.
  • PIROCLASTICO: si dice di materiale solido eruttato dai vulcani (ceneri, lapilli, blocchi, bombe vulcaniche) di una roccia sedimentaria costituita da tale materiale.
  • POMICE:è un frammento magmatico estremamente vescicolato.
  • POZZOLANE: roccia incoerente costituita da piccolissimi granuli di sostanza vetrosa a tessitura pomicea, accompagnati da cristalli di minerali diversi.
  • QUIESCENZA: stato di un vulcano che non si trova in attività, che non emette prodotti magmatici, ma dà segni di attività endogena.
  • SABBIA: porzione di suolo principalmente composta da quarzo.
  • SORGENTE: luogo dove sgorga una vena d'acqua sotterranea. Le sorgenti termo-minerali sono alimentate da acque a diverse temperature e ricche di minerali.
  • TUFO: roccia derivante dalla cementazione di frammenti di origine meccanica (I tufi ischitani).
  • VULCANITI: rocce formate per consolidamento di lave.


VEDI ANCHE ...

Die insel Ischia


SEHENSWERTES

Die Webcams!
Umwelt


WISSENSWERTES

Fragen und Antworten 
Die Geschichte
Es wird auf Ischia geschehen
Info-Center
Das Thermalwesen
Seeverbindungen
Wo liegt Ischia?
Die Insel Ischia
Die Beweglichkeit auf Ischia
Diagramm der Insel


DIESER ABSCHNITT

I vulcani dell'isola
Storia vulcanologica
Principali date
Geomorphologie
Escursione vulcanologica


DIE INSEL ISCHIA

Die Insel Ischia
Inselkarte
Ischia Porto
Barano d'Ischia
Lacco Ameno
Forio d'Ischia
Casamicciola
Serrara Fontana
Sant'Angelo
Ischia Ponte


A picco sul mare sorge la chiesa del Soccorso, che ha dato il nome al piccolo promontorio, dedicata a Santa Maria della neve ... (La chiesa del Soccorso)

Offerte Hotel Ischia | Ischia info hotel und angebote
IHB © by METIS ISP - info@ihb.it

IHB s.r.l. P.I.07005800961 METIS Internet Agency